10

Kunststoffetiketten

Kunststoffetiketten

Kunststoffetiketten kommen da zum Einsatz, wo Papieretiketten an ihre Grenzen stoßen oder spezielle Anforderungen an Optik sowie Eigenschaften gestellt werden. Je nach Kunststoffart gehören Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit gegen unterschiedliche Chemikalien, UV-Licht, Hitze- und Kältebeständigkeit sowie Wasserfestigkeit zu ihren Stärken. 

Kunststoffarten

Polyester (PET)
Etiketten aus Polyester gelten als sehr stabil und resistent, weshalb sie besonders langlebig sind. Neben einer guten Dimensionsstabilität verfügen sie ebenso über eine starke Temperaturbeständigkeit. Dank dieser können sie in einem Temperaturbereich von -60° C bis +150° C verwendet werden, ohne sich auszudehnen oder zu schrumpfen. Dadurch eignen sich Polyester-Etiketten sehr gut als Basismaterial für den Daten- und Digitaldruck (u. A. Inkjet, Laser und Thermotransferdruck). Eine sehr gute Resistenz gegen Wasser, Benzin, Fette, Öle sowie Alkohol macht sie besonders empfehlenswert für hochwertige Typenschilder. Auch äußeren Witterungsbedingungen halten sie gut stand.
Polyethylen (PE)
Polyethylen Etiketten sind die am häufigsten eingesetzten Kunststoffetiketten in der heutigen Etikettenproduktion. Zu den Hauptmerkmalen zählen die Beständigkeit gegen Chemikalien, Säuren und Laugen, eine gute Resistenz gegen Feuchtigkeit sowie eine gute Bedruckbarkeit aufgrund der glatten Oberflächenbeschaffenheit. Dabei beinhalten sie weder Weichmacher noch Silikon oder Schwermetalle und sind vollständig frei von Chlor, Halogen und Schwefel, was ihnen sogar das Prädikat 'recyclingfähig' verleiht. Typische Anwendungsgebiete sind Versand- und Produktetiketten, Hygieneartikel oder auch Anwendungen in der Lebensmittelindustrie.
Polypropylen (PP)
Der Aufbau von Etiketten aus Polypropylen ist dem von Etiketten aus Polyethylen zwar recht ähnlich, trotzdem ergeben sich in Bezug auf die Eigenschaften doch klare Unterschiede. Besonders hervorzuheben ist die grundsätzliche Widerstandsfähigkeit des Materials gegen organische Lösungsmittel sowie eine sehr hohe Chemikalienbeständigkeit. Damit ist ein Verkleben auch unter anspruchsvollen Bedingungen problemlos möglich. Vor allem im industriellen Bereich, wo ein regelmäßiger Kontakt mit verschiedenen Lösungsmitteln und Fetten Programm ist, bestechen PP-Etiketten durch ihre Qualitäten. Mit einer Temperaturbeständigkeit von 0° C bis 100° C findet das Material jedoch auch in vielen anderen Branchen und Anwendungsgebieten Verwendung, so unter anderem in der Verpackungs- und Kosmetikindustrie sowie auf Werbe- und Haushaltsmitteln.
PVC
PVC-Etiketten bestechen vor allem durch ihre Reißfestigkeit und Kompaktheit. Dank der anpassungsfähigen Materialbeschaffenheit haftet PVC sowohl auf ebenen als auch unebenen Oberflächen und lässt sich deshalb auch nach längerer Klebezeit zumeist am Stück abziehen. Neben einer guten Resistenz gegen Wasser, Öl und Laugen sind PVC-Etiketten in einem Temperaturbereich von -40° C bis +80° C einsetzbar. Dies begünstigt vor allem den Einsatz im Außenbereich, mit hohen Ansprüchen an Witterungs-, Abriebs- und Feuchtigkeitsbeständigkeit. Aber auch in der Verpackungsindustrie, bei der Produktkennzeichnung und sogar in Laboren findet man PVC-Etiketten häufig vor.

Datenblätter

ECOLINE SYSTEMS AG ·
Hauptsitz ·
HOFMATTWEG 11 ·
CH-4450 SISSACH

Tel: +41 61 973 96 41 · info@domain4.tld · www.ecoline-systems.ch

Ausstellungsraum ·
SWISS BUSINESS HAUS ·
MOOSÄCKERSTRASSE 75 ·
CH-8105 REGENSDORF